1
2
Teilen
Pfusch am Bau

Staffel 15 Folge 01 - Pfusch am Bau

Staffel 15Episode 112.09.2021 • 20:15

In Oberschoderle bei Stronsdorf im nördlichen Weinviertel lebt das Ehepaar Johann Müller und Eirini Logotheti seit Jahren glücklich in einem alten Bauernhaus. Im Sommer 2018 kommt es dann zu einem kleinen Wasserschaden in der Küche. Ursache: Lochfraß in der Warmwasser-Kupferleitung, einige Wände und der Boden sind durchfeuchtet. Die Versicherung zeigt sich kooperativ, bewilligt für die Sanierung einen ansehnlichen Geldbetrag. Das Sachverständigenbüro empfiehlt eine Sanierungs-Firma, die angeblich auf die Behebung von Wasserschäden spezialisiert ist und immer wieder mit dem Sachverständigenbüro zusammenarbeitet. Doch die Sanierungsarbeiten, die eigentlich nur einen kleinen Teil des Hauses betreffen hätten sollen, entwickeln sich zu einem regelrechten Albtraum. Letztendlich wurden im ganzen Haus die Böden entfernt und alle Wände abgeschlagen, zusätzlich war eine Badezimmerwand plötzlich einsturzgefährdet. Das Traumhäuschen der Familie wurde sozusagen wieder in einen Rohbauzustand gebracht. Nun sind die beiden Eigentümer eines total zerstörten Hauses, das Geld der Versicherung für die Sanierung ist schon zu einem wesentlichen Teil aufgebraucht. Doch zum Glück erfährt Günther Nussbaum von der existenzbedrohenden Situation Johann Müllers und seiner Frau. Kann er in dieser verzwickten Situation helfen?

In Heiligenkreuz in der Südsteiermark plant Familie Wollinger 2015 die Aufstockung des Elternhauses. Der Umbau soll mit lokalen Anbietern abgewickelt werden, schnell wird eine Firma aus der Umgebung gefunden, die alle Arbeiten übernehmen möchte und der jungen Familie vertrauenswürdig erscheint. Die Arbeiten werden 2017 abgeschlossen, € 450.000,- investiert Robert Wollinger insgesamt, ein finanzieller Kraftakt, bei dem nicht nur Banken, sondern auch die ganze Familie mithilft. Doch dann Anfang 2018 die böse Überraschung: Der 110 Quadratmeter große Dachboden komplett verschimmelt! Sofort wird der Vertragspartner kontaktiert, doch der weist die Schuld von sich und macht die von Robert Wollinger selbst verbaute Dampfbremse für den Schimmel verantwortlich und verweigert jegliche Sanierungsarbeiten. Da hoffen die Wollingers auf Günther Nussbaum, der wieder eine Gesprächsbasis zwischen den Parteien herstellen soll.